Gnadenbrothof Hunsrück e.V.


Auf dieser Seite stellen wir Euch unsere Gnadenbrotpferde vor

(wird ständig aktualisiert).

 

Alle Tiere suchen dringend ein neues Zuhause oder eine Patenschaft!

 

Anfragen einfach per Mail oder Tel.

 

 

 

Sajonara:

Sajonara eine super traumhafte Stute sollte möglichst einfach entsorgt werden. Ihre gute Abstammung war plötzlich nicht mehr interessant und wichtig. Auch ihr noch so junges Alter

von gerade einmal 9 Jahren war egal, denn Sojaonara hatte ein Problem!
Sie hat eine Bindegewebsschwäche und das ist für Züchter nun mal vollkommen dämlich, also nicht lange fackeln, - weg mit dem Tier- das bringt nix! Wirtschaftlich einfach nur ein Schaden.
Wir wurden damals durch einen Pferdefreund mehrmals gebeten die Stute doch unbedingt zu übernehmen, eigentlich wollten wir ja nicht wirklich noch ein Gnadenbrotpferd aufnehmen und dann sind wir hingefahren und haben uns die Stute angesehen und wir haben uns genau in diese Augen verliebt und sie zu uns geholt.
Sajonare lebt mit ihrem "optischen" Problem sehr gut und ist in der Herde auf dem Gnadenbrothof eine sehr soziale Stute, ruhig und ausgeglichen und ein sehr dankbares Pferd. Es ist schön, wenn sie uns am frühen Morgen begrüßt.
Nach dem Füttern geht es raus auf die Koppel und hier zeigt sie täglich ihre Freude. Sajonara ist das Pferd, was auf der Koppel "tanzt" - nur wenige Tiere gibt es die in dieser Art ihre Freude zum Ausdruck bringen. Ob sie weiß, was man eigentlich mit ihr tun wollte? Hier ist Sajonara in guter Gesellschaft und wird uns hoffentlich noch viele Jahre ihre Freude zeigen.

 

Farina:

Farina, die 24 jährige Zweibrücker-Stute kommt von einem insolventen Reitschulbetrieb. Sie befindet sich seit 10/2013 bei uns im Gnadenbrothof. Wer kann Farina mit einem Betrag ab 15 € monatlich unterstützen? Farina war immer tapfer und hat einiges geleistet. Viele Reitschüler, Kinder hat sie getragen, wirtschaftlich hat sie Geld eingebracht und nun will sie keiner mehr kennen? Aus den Augen, aus dem Sinn, aber so einfach ist das mit einem Lebewesen nun einmal nicht. Wer hat ein Herz für Farina ? Natürlich kann Farina hier auch besucht werden. Kurze Info per mail an uns.

 

Ledo:

Der 25-jährige Vollblutwallach lebt schon seit 2002 hier bei uns.

Nachdem 2005 sein Besitzer plötzlich verstarb wurde er zum "Gnadenbrotpferd".

Ledo ist ein ganz lieber Kerl der sich über jede Zuwendung und Streicheleinheit sehr freut.

Natürlich hat er auch seine "Alterswehwehchen" und braucht daher auch öfter den Tierarzt.

Ihr könnt ihm mit einer Patenschaft helfen diese Kosten auch in Zukunft zu sichern!

 

Soraya:

Unsere kleine Grauschimmel-Pony Stute ist erst 16 Jahre alt und kommt aus Schwäbisch-Gmünd. Vor 11 Jahren wurde sie dort von tierlieben Menschen mit eingewachsenem Halfter und Hufen, die aussahen wie Entenschäbel, gefunden und zu uns gebracht.

Die kleine Maus hat sich in den letzten 11 Jahren bei uns wieder richtig gut erholt und ist zu einem richtigen kleinen Sonnenschein geworden. Sie liebt das Krauelen am Hals und ist eine totale Schmusebacke.

Gerne würde sie sich über ein neues Zuhause oder eine Patenschaft sehr freuen, denn mit ihren erst 16 Jahren kann sie noch viele Jahre Freude bereiten!

 

 

Remona:

seit mittlerweile fast 15 Jahren ist unsere Remona inzwischen bei uns und mit ihren über 30 Jahren noch immer recht fit.

Sie kam damals aus Hessen zu uns weil sie wegen zweier Hufgeschwüre zum Schlachter sollte.  Nach langer Behandlung wurde unsere Remona jedoch wieder völlig gesund und erfreut sich seit dem ihres Lebens!

Sie ist ein sehr dankbares, rihiges und liebes altes "Mädchen" und würde sich über regelmäßiges Striegeln durch ihre neuen Paten sehr freuen!

 

Ibis & Deuter:

Die beiden Brüder Ibis & Deuter kamen im November  2013 vom Starnberger See zu uns in den Hunsrück.

Beide sind 17 Jahre jung, reitbar und sehr wohl erzogen.

Durch einen plötzlichen Todesfall in der Familie konnten die beiden Prachtkerle nicht länger gehalten werden.  Ibis & Deuter waren noch nie getrennt voneinander und somit ist es sehr schwer für beide ein neues Zuhause zu finden. Wir geben allerdings die Hoffnung nicht auf ! Für ein Leben auf einem Gnadenhof sind beide schließlich noch viel zu jung und würden sich gerne wieder auf lange Ausritte freuen.

Für den Unterhalt der Beiden sind wir dringend auf Spenden und Patenschaften angewiesen!

 

Moppel:

 

"Moppel" ist ein bayr. Warmblut-Wallach und lebt seit 2006 hier bei uns auf dem Gnadenbrothof.

Er ist ein sehr liebes und soziales Tier und für jede Art von Zuwendung sehr dankbar.

Ausgiebiges Striegeln und Putzen sind für ihn das Größte.

Wir hoffen daher für ihn dass er bald Paten findet die auch ihn besuchen kommen.

 

Momo:

 

Am 20. August 2014 ist Momo bei uns angekommen.

Der 25 j. Trakehner hat seine große Box und sein Paddock gründlich untersucht und war sichtlich zufrieden mit seiner neuen Heimat. Er hat sich auf sein Heu gefreut und auch direkt in Ruhe gefressen, auch bei den Kontrollgängen hat er sofort neugierig nach uns gesehen und bietet sich auch gleich für Streicheleinheiten an.

 

Mustertext